Dai Sifu Bahri Erdogan

Bereits im jugendlichen Alter absolvierte er mit Erfolg die Prüfungen zum 1. Dan Taekwon Do1. Dan Allkampf und 1. Dan Kickboxen. Auf der Grundlage seiner kämpferischen und technischen Fähigkeiten gewann er mehrere internationale Landesmeisterschaften und holte sich u.a. die Titel Deutschland - und Europa-Meister im Thai-Kickboxen Vollkontakt.

1988 kam er zum Kung Fu. Je mehr er mit der Kampfkunst zu tun hatte, desto intensiver strebte er danach, diese zu beherrschen und war in verschiedenen Verbänden. Er eröffnete seine erste Kampfkunstschule im September 1992. Zu Gute kamen ihm dabei sein Wissen und seine Erfahrung, die er in anderen Kampfsportarten bereits gesammelt hatte.

Darüber hinaus war er 12 Jahre in der Branche des Personenschutzes bei verschiedenen Veranstaltungen und Konzerten tätig. Im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeit fanden unter seiner Leitung mehrere Veranstaltungen statt, die unter der Schirmherrschaft des Augsburger Bürgermeisters, des Sportreferenten und des Ausländerbeirates standen.

Der Erlös dieser Veranstaltungen ging an wohltätige Organisationen, u. a. an „Kinder in Not“. Desweiteren engagierte er sich mit der Betreuung der Kinder des katholischen Kinderheims Augsburg. Zudem werden von ihm seit mehreren Jahren an der Universität Augsburg Seminare in Selbstverteidigung geleitet.