Kampfkunsttraining

Um am Kampfkunsttraining teilnehmen zu können, benötigt man keinerlei körperliche Voraussetzungen. Man muss weder fit, noch talentiert oder besonders beweglich sein. Es genügt - und das ist die beste Voraussetzung von allen - allein der Wunsch, etwas für sich tun zu wollen.

Der Trainingsaufbau gibt jedem die Möglichkeit die Kampf - und Bewegungskunst zu Erlernen und genau dies ist auch das Ziel: Kampf- und Bewegungskunst für alle. Das Training fördert die körperliche und geistige Fitness, sowie das Wohlbefinden. Die Konzentration, Aufmerksamkeit und die eigene Wahrnehmung werden gesteigert. Das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in sich und seine Fähigkeiten erhöhen sich.  

Eine der effektivsten und umfangreichsten Trainingsarten ist das Kampfkunsttraining. Es werden nahezu alle Muskeln des Körpers trainiert, sämtliche Gelenke bewegt und das Knochenskelett stabilisiert.
Eines der angestrebten Trainingsziele ist es, ein besseres Verständnis für den eigenen Körper zu ermöglichen. Dadurch erreicht man ein neues Körpergefühl, dass sich auf den Alltag mit Beruf, Familie, Partnerschaft und Freizeit überträgt. Wir alle haben nur diesen einen Körper und auch nur eine Psyche. Wir wissen, dass Gesundheit nicht käuflich ist. Die Gesundheit ist neben der Lebenszeit unser höchstes Gut. Es ist ebenso schadhaft etwas Falsches für seinen Körper und Geist zu tun (einseitige Belastungen, falsche Lebensweise, Stress), wie auch zu wenig oder gar nichts zu tun (Bewegungsmangel sowie Unterforderung). Das Kampfkunsttraining hilft jedem seinen Alltag zu unterstützen und einen sinnvollen Ausgleich für Körper und Geist zu schaffen.


Die wahre Absicht des Kampfkunsttrainings ist Wissen zu vermitteln, wach zu rütteln, um Veränderungen zu bewirken. Kampfkunst ist eine Reise, die zu sich, zu anderen und zum wahren Kern der Existenz führen kann. Die Erfolge hängen allein davon ab, wie man trainiert (Einstellung und Sichtweise) und wie viel man bereit ist dafür zu geben (Zeit und Mühe). Natürlich gibt es Schöneres, als sich mit den eigenen "Untiefen" (Schwächen, Angewohnheiten, Eigenarten) zu beschäftigen, doch gerade hier liegt das Potential zur persönlichen Weiterentwicklung. Kampfkunst lehrt die konstruktive Auseinandersetzung mit sich selbst. Wer sich selbst besiegt hat, wird Meister seines eigenen Lebens. Gelassenheit und Ruhe sind Früchte des Kampfkunsttrainings und bewirken Vertrauen in sich und das Leben. Innerer Frieden und Klarheit nehmen Platz, wo früher Hektik, Unsicherheit und Ziellosigkeit herrschten.

Das Training erhöht die Wahrnehmung. Man lernt sich selbst kennen. Jeder der weiß wer er ist, braucht nicht länger die Anerkennung durch andere. Das Kampfkunsttraining wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Persönlichkeit aus.