Kampfkunst

Unsere Waffenkampfkunst beinhaltet den Umgang mit sämtlichen Hieb- und Stichwaffen. Die "Waffen" dienen hierbei nur als Mittel zum Zweck und können auf alle handlichen Alltagsgegenstände (Handy, Handtasche, Regenschirm, Kugelschreiber etc.) übertragen werden. Der Trainingsgegenstand (anfangs ein Stock, ca. 65 cm lang) dient als Verlängerung des eigenen Armes. Die taktischen Verhaltensweisen können im Ernstfall auch ohne Gegenstände ausgeführt werden. Der Fokus liegt, wie auch in der (waffenlosen) Kampfkunst, auf den gesundheitlichen Aspekten. Es geht hierbei um Koordination, Konzentration, Distanzgefühl und Kräftigung. Jedes Trainingsgerät fordert auf unterschiedliche Art und Weise den Übenden. Deshalb wird mit unterschiedlichen Trainingsgeräten (Stock, zwei Stöcke, Tonfa, Schwert,…
Um am Kampfkunsttraining teilnehmen zu können, benötigt man keinerlei körperliche Voraussetzungen. Man muss weder fit, noch talentiert oder besonders beweglich sein. Es genügt - und das ist die beste Voraussetzung von allen - allein der Wunsch, etwas für sich tun zu wollen. Der Trainingsaufbau gibt jedem die Möglichkeit die Kampf - und Bewegungskunst zu Erlernen und genau dies ist auch das Ziel: Kampf- und Bewegungskunst für alle. Das Training fördert die körperliche und geistige Fitness, sowie das Wohlbefinden. Die Konzentration, Aufmerksamkeit und die eigene Wahrnehmung werden gesteigert. Das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in sich und seine Fähigkeiten erhöhen sich. Eine…